Revolution und Alliierte Rheinlandbesetzung

Französischer Soldat am Rhein
Französischer Soldat am Rhein

Nach dem Waffenstillstand  und dem Rückzug der deutschen Truppen besetzen die Alliierten die linke Rheinsteite und Brückenköpfe auf der rechten. Der Versailler Friedensvertrag formalisierte die Alliierte Rheinlandbesetzung.

Nachdem die Kriegspropaganda stets den Sieg versprochen hatte, kam die Niederlage für die meisten Menschen völlig überraschend. Noch immer herrschte Kriegsrecht, und auf einen maßvollen Frieden konnte man bestenfalls hoffen. Fast alle litten Hunger, denn die Seeblockade der Alliierten bestand weiter. Nach dem Matrosenaufstand in Kiel breitete sich die Revolution im ganzen Land aus.

Novemberrevolution in Berlin

Am 9. November überschlugen sich die Ereignisse in der Hauptstadt Berlin. Hunderttausende Demonstranten waren auf dem Weg ins Zentrum.  Als Reichskanzler Max von Baden sah, dass die Lage außer Kontrolle geriet, verkündete er die Abdankung des Kaisers. Doch es war zu spät, denn die Demonstranten wollten eine ganz neue politische Ordnung. Wenig später rief  Philipp Scheidemann von der SPD die Republik aus, fast zeitgleich  Karl Liebknecht die Sozialistische Republik.

Mehr lesen

Waffenstillstand – das Rheinland wird besetzt

Französische, britische und amerikanische Truppen samt ihrer überseeischen Verbündeten standen am Rhein. Das „Rheinlandabkommen“ als Teil des Versailler Vertrags formalisierte die Alliierte Rheinlandbesetzung.

Ungewissheit über die Zukunft prägte die Stimmung im Rheinland, und viele Menschen fürchteten sogar eine Annexion durch Frankreich. Es gab Bestrebungen „Los von Berlin“.

Mehr lesen

Die Revolution wird blutig

Zum Jahresende 1918 schlug die bislang friedlich verlaufene Revolution in Gewalt um. Am Heiligen Abend 1918 tobten Kämpfe in Berlin. Als Ebert Truppen auf Revolutionäre schießen ließ, zerbrach die Einigkeit zwischen  SPD und USPD.

Im Januar kam es zu einem Aufstand der radikalen Linken in Berlin. Truppen und Freicorps schlugen ihn mit brutaler Gewalt nieder, und ermordeten auch Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht. Seitdem waren  Sozialdemokraten und Kommunisten unversöhnliche Feinde.

Mehr lesen

100 Jahre ist das nun her. Während man zur Novemberrevolution viele neue Bücher findet, muss man nach Dokumentionen über die Alliierte Rheinlandbesetzung suchen.

Auf YouTube ist eine beeindruckende Dokumentation verfügbar:
Der Feind am Rhein

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*