Schmelztal, Einsiedlertal

Einsiedlertal
Einsiedlertal

„Durch das romantische Einsiedlertal hinauf zur Löwenburg“ ist ein besonders schöner Wanderweg. Das klingt abgedroschen, doch das Einsiedlertal mit seinen Bergbächen ist einfach wunderschön. Erleben Sie es einmal selbst!

Hier sind wir auf Bad Honnefer Gebiet. Das Schmelztal, naturräumlich gesehen die Grenze zwischen dem Siebengebirge und dem Rheinwesterwälder Vulkanrücken, führt vom Bad Honnefer Talbereich hinauf Stadtbezirk Aegidienberg im Bergbereich. Die Landesstraße 144, die Schmelztalstraße, führt durch das Schmelztal hindurch, daher gebraucht man beide Begriffe auch synonym. Entlang des Wegs fließt der Ohbach.

Oberhalb von Bad Honnef, schon mitten im Waldgebiete (174 m ü. NHN) beginnt das Einsiedlertal. Hier ist ein Parkplatz „Einsiedlertal“, und auch eine Bushaltestelle der Linie „Einsiedel“.

Auf dem Wanderweg hinauf ins Siebengebirge, Richtung Löwenburg, kann man gut die Siefen sehen, die tief eingeschnittenen feuchten Täler.

Gruben im Siebengebirge

Auch dieser südliche Teil des Siebengebirges hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Der Straßenname „Schmelztal“ lässt es erahnen: Hier wurden Blei-, Zink- und Kupfererze gefördert und geschmolzen. Seit 1753 wurden auf Bad Honnefer Gebiet Erze abgebaut, damals gab es über 70 Gruben. Eine der ältesten war die Grube „Theresia“, später „Glückliche Elise“ im Einsiedlertal.  Noch heute können Sie Überreste davon sehen.

Am Ende des Einsiedlertals kommen Sie zu einer großen Wiese, im Sommer sieht man hier oft große Schafherden. Ein Stückchen weiter oben sehen Sie die Waldgaststätte Löwenburger Hof. Von dort führt dann ein Weg hinauf zur Burgruine Löwenburg.

Mehr zum Thema Bergbau im Schmelztal finden Sie hier:

Landschaftsverband Rheinland, Kultur. Landschaft. Digital.
Bergwerk Glückliche Elise im Einsiedlertal.

Wanderlinks

Naturpark Siebengebirge
Einsiedlertal und Löwenburg

Tourismus Siebengebirge
Wanderfibel Bad Honnef – Einsiedlertal und Löwenburg (Tour 14)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*