Kein Bild
Berge und Täler

Wandern im Siebengebirge

Willkommen! Wandern im Siebengebirge ist immer wieder schön, und das auf ganz unterschiedliche Art: Der Ausblick vom Ölberg morgens, wenn sich die Nebel lichten, der Vogelgesang im Nachtigallental, der Blick vom Drachenfels auf den Rhein und Nonnenwerth, oder der Frieden im Kloster Heisterbach, um nur einige Orten zu nennen. Genauso […]

Blick vom Drachenfels auf Schloss Drachenburg, Königswinter, Rhein und Bonn
Rund um Königswinter und Drachenfels

Startpunkt Königswinter

Königswinter ist ein guter Startpunkt, wenn Sie ins Siebengebirge wandern, zum Drachenfels, zur Wolkenburg und ins Nachtigallental.

Drachenfels vom Ölberg, Siebengebirge
Rund um Königswinter und Drachenfels

Drachenfels

Der Drachenfels in Königswinter ist sicher der bekannteste Berg im Siebengebirge. Er hat schon Dichter wie Heinrich Heine und Lord Byron inspiriert, und heute zieht er Jahr für Jahr unzählige Besucher an. 

Drachenfels und Wolkenburg
Rund um Königswinter und Drachenfels

Wolkenburg

Drachenfels und Wolkenburg, verbunden durch einen tiefer liegenden Bergkamm, prägen das Bild vom Siebengebirge. Heute ist die Wolkenburg mit ihren 324 Metern ein Hügel. Man sagt, dass sie Wolkenburg einst der höchste Berg im Siebengebirge gewesen ist.

Wandern im Nachtigallental
Rund um Königswinter und Drachenfels

Nachtigallental

Das Nachtigallental in Königswinter, am Eingang zum Naturpark Siebengebirge, ist einfach herrlich, zu jeder Jahreszeit. Wenn man dort die Bahnhofsstraße hochgeht, kommt man direkt dorthin.

Ölberg, von der Rosenau
Rund um den Großen Ölberg

Startpunkt Margarethenhöhe

Wenn Sie hinauf zum Ölberg, rundherum zur Rosenau oder auch Richtung Lohrberg und Löwenburg gehen möchten, dann ist Königswinter-Margarethenhöhe im Bergbereich ist ein guter Startpunkt. Hier gibt es einen Parkplatz und eine Busstation der Linie 521.

Ölberg, vom Stenzelberg
Rund um den Großen Ölberg

Ölberg

Der Ölberg ist der höchste der Sieben Berge. Wenn man mit dem Auto über die Autobahn A3 kommt, begrüßt er einen schon von weitem – „Willkommen im Siebengebirge“ oder einfach „Willkommen zuhause“.

Am Lohrbergrundweg
Rund um den Großen Ölberg

Lohrberg

Ich mag den Lohrberg. Sicher, seine „Nachbarn“ im Siebengebirge, die Löwenburg und der Ölberg, sind bekannter, und hier gibt es weder eine Burgruine noch ein Hotel. Doch der Lohrberg hat seinen ganz eigenen Zauber. Da sind die Drei-Seen-Blick und andere herrliche Aussichten.