Siebengebirgsmärchen

Heisterbach
Heisterbach

„1000 Jahre sind Ihm wie ein Tag“

Aus „Der Mönch von Heisterbach“

Es gibt viele Sagen vom Rhein und den Sieben Bergen, einige davon finden Sie hier: traditionelle, die seit vielen Jahren erzählt werden, in etwas modernerer Sprache. Dazu zählen u.a. Die Sieben Riesen, Liba vom Ölberg, Hedwig von der Wolkenburg und natürlich Der Mönch von Heisterbach.

Manche Legenden sind arg schwarz-weiß gezeichnet. Da sind die Damen nur hold und legen die Hände in den Schoß, die Drachen sind böse und überhaupt sind die Gestalten entweder gut oder böse. Deshalb finden Sie hier auch freie Versionen eines alten Themas. So wusste sich die Jungfrau von der Rosenau schon selbst zu helfen, auch in der Geschichte vom Schatz von der Rosenau setze sie sich am Ende durch.

Mit dem Ende einiger klassischen Sagen konnte ich mich nicht abfinden. So verhungert der Knabe vom Petersberg in der tradierten Version und bleibt am Wegesrand liegen. In meiner Version ist im etwas Glück und Liebe vergönnt.

Dann gibt es ganz neue Geschichten.

Drachensagen

Auch Drachen kommen in vielen Sagen vor. In den „klassischen“ Sagen sind sie meist die Bösen, nicht aber bei mir, ganz im Gegenteil.

Windschiefe kleine Burg Rosenau

Von der kleinen Burg auf der Rosenau wissen wir nur wenig. Hier treffen wir die Jungfrau von der Rosenau und den sprechenden Kater Mauzibauz, später dann noch ein Eselchen, Bianca von der Rosenau.

Hochmittelalter und Kreuzzüge

In einer Gegend mit vielen Burgen liegt es nah, dass sich viele Sagen um Ritter, ihre Damen und das ritterliche Leben im Hohen Mittelalter und die Kreuzzüge ranken.

Ritter auf der Löwenburg

Die Grafen von Sayn waren treue Gefolgsleute Kaiser Ottos IV. Auf der Löwenburg lebt ihr Ritter Brexger mit seiner Frau Marguerite, sie sind Otto sehr verbunden. Vor diesem Hintergrund spielen die Märchen Ottos Mantel und Marguerite von der Löwenburg.

Kreuzzüge

Viele rheinische Ritter waren nach Palästina gezogen; ihre Familien und Freunde blieben zuhause zurück. Manche galten lange als vermisst und kehrten erst spät heim, manche nie. Es kam vor, dass durchtriebene Neider die Abwesenheit des Burgherrn ausnützten.

Drachen, Esel und Sänger spielt auf Burg Löwenburg, als der Graf von Sayn mit auf Kreuzzug war und man nichts von den Kreuzfahrern hörte.

Die Geschichte Kreuzfahrer aus dem Siebengebirge spielt schon zur Zeit Friedrichs II. Wir begleiten wir Brexgers Sohn und seinen besten Freund nach Akkon.

Bianca von der Rosenau spielt am Rande des Mainzer Hoftags Friedrichs II. 1235, bei dem auch Graf Heinrich III. von Sayn zugegen war.

Ritter Lambert und Hündchen Lucie

Die Geschichte von Bruder Bolko, Ritter Lambert und Hündchen Lucie ist zugleich eine Einführung ins Spätmittelalter Anfang des 14. Jahrhunderts in unserer Region.

Noch mehr Märchen

Dann gibt es noch viele Märchen, die keinem Themen zuzuordnen sind und „irgendwo im Siebengebirge“ spielen:

Die sieben Riesen

Der Einsiedler vom Froschberg
Gab es den Rhenoceratops?
Roland-Sage

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*