Siebengebirgsmärchen

Siebengebirge Märchen, Bianca von der Rosenau
Auf der Rosenau,

Es gibt viele Sagen und Märchen vom Rhein und vom Siebengebirge, einige davon finden Sie hier: traditionelle, die seit vielen Jahren erzählt werden, freie Versionen eines alten Themas und auch ganz neue Märchen.

Alte und neue Märchen

Zu den traditionellen Sagen zählen u.a. Die Sieben Riesen, Liba vom Ölberg, Hedwig von der Wolkenburg, Der fiese Drache, Das Mädchen von der Löwenburg und natürlich Der Mönch von Heisterbach. Auch die Roland-Sage spielt in unserer Gegend.

Drachendame Brann
Drachendame Brann

Drachen und Drachensagen

Drachen hatten lange Zeit eine schlechte Presse in Europa, und oft gebrauchen wir „Drachen“ auch heute noch für eine unangenehmen Person. Doch damit tun wir den Drachen Unrecht.

Vom wahren Wesen der Drachen

Es stimmt nicht, dass Drachen und Menschen seit jeher verfeindet waren, jedenfalls nicht hier bei uns. Die Drachen vom Siebengebirge sind weise, humorvolle und lebensfrohe Geschöpfe, die ihren menschlichen Freunden zur Zeit stehen.

Drachendame Brann vom Drachenfels treffen wir in den Märchen Die Drachendame vom Drachenfels und Weihnachten auf dem Drachenfels. Am Nonnenstromberg spielen die Geschichten mit dem Drachen Jupp: Die Klausnerinnen vom Nonnenstromberg, Not macht erfinderisch und Das Spukhaus. Die Geschichten Der Spuk aus dem Keller und Der Feuermann vom Lohrberg mit Drache Bouffe-Bouffe spielen am Lohrberg.

Burg Löwenburg
Burg Löwenburg

Ritter auf der Löwenburg

In einer Gegend mit gleich drei Burgen liegt es nah, dass viele Sagen im Mittelalter spielen. Die Helden dieser Märchen sind Ritter Brexger von der Löwenburg, Gefolgsmann des Grafen von Sayn, seine Frau Marguerite aus dem Poitou und sein bester Freund, der Erddrache Siefnir. Später kommen Remy und Clémence hinzu, ihre Kinder. Dann haben wir noch Bärlauch, der als Waisenjunge auf die Löwenburg kam und später dort Koch wurde.

Zur Zeit des Thronkrieges und Kaiser Ottos IV. spielen die Geschichten Ottos Mantel, Marguerite von der Löwenburg und Herr Drache, seid Ihr willkommen. Das Märchen Der Holzesel auf Burg Löwenburg spielt einige Jahre später, als Graf Heinrich III. von Sayn mit anderen rheinischen Kreuzfahrern im Nahen Osten war, und man in der Heimat über Monate nichts von ihnen hörte.

In der Geschichte Kreuzfahrer vom Siebengebirge begleiten wir Brexgers Sohn und seinen besten Freund im Kreuzzug Friedrichs II. nach Akkon. Das Märchen Bianca von der Rosenau spielt am Rande des Mainzer Hoftags Friedrichs II. 1235. Einige Jahre später treffen wir Bärlauch in der Geschichte Das erste Gasthaus am Lohrberg  an der Seite der Gräfin Mechthild von Sayn wieder.

Burg Rosenau
Burg Rosenau

Windschiefe Burg Rosenau

Einige Sagen vom Siebengebirge spielen auf der Rosenau unterhalb des Großen Ölbergs. Im Hochmittelalter stand hier eine kleine Burg. Man hatte sie aus grob zusammen gehauenen Steinen hastig errichtet. Damals muss der Wind durch die Ritzen gepfiffen haben, und komfortabel war es dort sicher nicht. Hier spielt die Sage von der verwunschenen Jungfrau von der Rosenau und das Märchen vom sprechenden Burgkater Ritter Mauzibauz, der seine Burg und ihre Bewohner rettete. Bianca von der Rosenau haben wir oben schon erwähnt.

In der Kaiserzeit stand hier ein Hotel. Darum geht es im Märchen Der Schatz von der Rosenau.

Siebengebirge Märchen, Bruder Bolko
Ein Baum mit einem „Gesicht“

Ritter Lambert und Hündchen Lucie

Die Geschichten von Ritter Lambert, seinem Hündchen Lucie und seinem väterlichen Freund Bolko führen uns ins Spätmittelalter zu Beginn des 14. Jahrhunderts. Nach dem Fall der letzten Kreuzfahrerfestung im Heiligen Land waren sie nach Europa zurückgekehrt und nach vielen Umwegen ins Siebengebirge gekommen. Bolko wurde Laienbruder im Kloster Heisterbach und leitete den Heisterbacher Wirtschaftshof auf dem Petersberg. Lambert wurde Ritter auf der Wolkenburg. Wenig später stieß Hündchen Lucie zu ihm.

Der Anfang des 14. Jahrhunderts war eine Zeit des Umbruchs. Ein drastischer Klimawandel führte zu Überschwemmungen und Hungernöten. Vor diesem Hintergrund spielt Der Knabe vom Petersberg.

Blick vom Ölberg
Blick vom Ölberg

Wie ist das Siebengebirge entstanden?

Heute wissen wir, dass das Siebengebirge vulkanischen Ursprungs ist. Unsere Region ist Teil des Rheingrabens, eines kontinentalen Bruchliniensystems. An solchen Linien brechen Kontinente vielleicht auseinander, und dann kommt es zu heftigen Vulkanausbrüchen. Als die Niederrheinische Bucht einbrach, ging es in unserer Region los, das war vor 30 Millionen Jahren. Die frühen Geologen konnten sich das nicht vorstellen, selbst der große Alexander von Humboldt zunächst nicht. Kein Wunder, dass die Legende von den Sieben Riesen entstand. Nur – vor 30 Millionen Jahren gab es noch keine Menschen, und schon gar keine Riesen. Aber warum brach den die Niederrheinische Bucht ein? Eine mögliche Erklärung liefert die Geschichte Die fernen Berge, sie führt auf die Prärie Nordamerikas.

Siebengebirge Märchen, Katzen lieben Mozart
Schlittenfahrt zur Weihnachtszeit

Liebenswerte und weniger liebenswerte

Dann gibt es noch viele Märchen, die keinem Themen direkt zuzuordnen sind und „irgendwo im Siebengebirge“ spielen. Hier treffen wir liebenswerte Personen wie Erzbischof Max Franz von Habsburg in der Geschichte Katzen lieben Mozart, und weniger Liebenswerte wie den Frankenherrscher Chilperich in der Geschichte Chilperich und die Herrin vom Geisberg. Angeblich ist das Städtchen Königswinter aus einem Winterlager dieses Herrn entstanden.

Auch in den Geschichten aus der Zeit der Kreuzzügen lesen wir von unangenehmen Personen, die die Abwesenheit der Ritter ausnutzen wollten, so in Der Graf vom Geisberg.

Der Einsiedler vom Froschberg, Gab es den Rhenoceratops? | Die Gründung von Kloster Heisterbach | Der Graf vom Geisberg | Der Einsiedler vom Froschberg

Lesetipp
Wikisource, Rheinlands schönste Sagen und Geschichten

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*